Wander- und Naturreise Kruger Nationalpark, Zululand, Drakensberge, Wild Coast, Garden Route und Kapstadt | 25 Tage

  • Reiseübersicht

    Die Reisehöhepunkte:

    • Panorama Route
    • Safari im Reisefahrzeug im Krüger National Park
    • Safari im Hluhluwe-iMfolozi Game Reserve
    • Wandern im Royal Natal Nationalpark
    • Küstenwanderung an der Wild Coast
    • Wanderung zur Stormsriver Mündung im Tsitsikamma National Park
    • Baden im Indischen Ozean am menschenleeren Strand von Natures Valley
    • Wanderung auf der Robberg Halbinsel im Robberg Naturreservat
    • Besuch einer Straußenfarm und die Kango Tropfsteinhöhle
    • Wandern im De Hoop Nationalpark 
    • Besuch des südlichsten Punktes Afrikas: Cape Agulhas
    • Besuch der Pinguinkolonie in Betty´s Bay
    • Township Life erleben im Noluthando Kindergarten in Khayelitsha
    • Wanderung am Kap der guten Hoffnung
    • Besuch des botanischen Garten Kirstenbosch
    • Wanderung auf den Tafelberg
    • Stadtführung zu Fuß durch Kapstadt
    Google Maps

    MIT DEM LADEN DER KARTE AKZEPTIEREN SIE DIE DATENSCHUTZERKLÄRUNG VON GOOGLE.
    Mehr erfahren

    KARTE LADEN

  • Reisebeschreibung

    ab 2 Teilnehmern

    Tag 1              Die östlichen Drakensberge

    Die internationalen Flüge aus Europa landen morgens in Johannesburg. Begrüßung durch Ihren Reiseleiter. Fahrt über das Highveld nach Dullstroom, an der Abbruchkante der Drakensberge gelegen. Über den höchsten Pass Mpumalanga‘s, den Long Tom Pass, führt die Strecke nach Sabie und weiter nach Graskop, wo Sie im schönen Graskop Hotel unterkommen. (F)

    Graskop Hotel

     

    Tag 2              Pilgrims Rest und Blyde River Canyon

    Ein kurzer Transfer bringt Sie in das Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest. Anschließend geht es zu den Bourke’s Luck Potholes, einem imposanten System von Strudelkesseln, durch das der Blyde Fluss seinen Weg in die Blyde Schlucht bahnt. Auf einer kurzen Wanderung kann man manchmal eine Herde Bärenpaviane sehen. Auf einer idyllischen Strecke fahren Sie vom 3 Rondavel Aussichtspunkt ins Tiefland zum Krüger Nationalpark zu einer ersten Safari auf dem Weg zur Unterkunft. (SC)

    Pretoriuskop Rest Camp, Krüger Nationalpark

     

    Tag 3              Auf Safari im Krüger Nationalpark

    Morgens und abends können Sie auf einer Safari im eigenen Fahrzeug mit etwas Glück Löwen, Elefanten, Zebras, Flusspferde, Nashörner, Giraffen, Büffel, Antilopen, Wildhunde sehen, aber auch eine bunte Vogelwelt und die vielfältige Vegetation erleben. Es besteht auch die Möglichkeit, im offenen Fahrzeug eine Safari zu unternehmen. (SC)

    Berg en Dal Rest Camp, Krüger Nationalpark

     

    Tag 4 Zululand

    Auf dem Weg zum Ausgang des Parks steht eine weitere Safari auf dem Programm. Über die Goldgräberstadt Barberton und Piet Retief erreichen Sie das Ithala Wildreservat. Das noch sehr ursprüngliche Wildgebiet erstreckt sich von einer Höhe von 450 m am Pongolo Fluss bis über 1400 m in den Ngothse Bergen. Entsprechend vielfältig ist die Tier- und Pflanzenwelt. Sie kommen in einfachen Chalets im Park unter. (F)

    Ithala Camp

     

    Tag 5              Isimangaliso Weltnaturerbe

    Sie unternehmen heute morgen eine kleine Buschwanderung im Ithala Wildreservat . Am späten Vormittag fahren Sie weiter zur St. Lucia Lagune. Für die nächsten zwei Nächte kommen Sie in einem schönen Gästehaus im Badeort St. Lucia unter. Der Ort liegt direkt am UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park. (F)

    Umlilo Lodge

      

    Tag 6 & 7        Safaris im Hluhluwe-iMfolozi Game Reserve

    Am Vormittag empfiehlt sich eine Bootsfahrt auf der St. Lucia Lagune (fakultativ). In dem Mischwasser leben neben Krokodilen und Nilpferden auch Schreiseeadler, Goliath Reiher und viele andere Vogelarten. Im nahegelegenen Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark, weltbekannt durch sein erfolgreiches Artenschutzprogramm für Breit- und Spitzmaulnashörner, machen Sie heute und morgen Safaris im eigenen Fahrzeug. Neben den Big 5, den großen 5: Löwe, Elefant, Nashorn, Leopard und Büffel ist auch die schöne Tiefland Nyala, eine hier heimische Antilopenart zu finden. Auch hier kann man optional eine Safari im offenen Fahrzeug buchen. (2 x SC)

    Hilltop Camp

     

    Tag 8 & 9        Wandern im Royal Natal Nationalpark

    Weiter geht es durch die Natal Midlands und an vielen Kraals der Zulus vorbei nach Bergville an den Ausläufern der über 3000m hohen uKhahlambra Drakensberge, ebenfalls ein UNESCO Weltnaturerbe. Sie sind für zwei Nächte zu Gast in einer schön gelegenen, urigen Lodge. Im Royal Natal Nationalpark wandern Sie am Tugela Fluss entlang bergauf. Ein leicht hügeliger Pfad führt Sie später in die gleichnamige Schlucht. Hier stürzen die Tugela Wasserfälle, 1300m tief, von dem Amphitheater hinunter. Auf der 6-stündigen Wanderung sind Regenwald, Baumfarne, Protea und Orchideen zu sehen. (2 x F)

    Tower of Pizza

     

    Tag 10 & 11    Cathedral Peak

    Eine kurze Fahrt bringt Sie für die nächsten 2 Tage zum toll gelegenen Didima Camp mit Blick zu einem der höchsten Gipfel der Drakensberge, dem 3000 m hohen Cathedral Peak. Wenn Ihnen die Besteigung des Cathedral Peak zu anstrengend erscheint, wandern Sie in die mit phantastischem Urwald bestandene wunderschöne Rainbow Schlucht. Hier gibt es auch viele Wasserfälle zu bewundern. (2 x F)

    Didima Camp 

     

    Tag 12 Underberg

    Heute fahren Sie in die südlichen Drakensberge nach Underberg mit tollen Ausblicken auf die schroffe Bergkette der Drakensberge. Auch hier besteht die Möglichkeit einer kurzen Wanderung. (F)

    Malachite Manor

     

    Tag 13 & 14    An die Wild Coast

    Heute fahren Sie durch die ehemalige Transkei an die wunderschöne Wild Coast nach Coffee Bay. Die Felsformation „Hole in the Wall“ hat für den hier lebenden Stamm der Xhosa eine tiefe mythische Bedeutung. Auf einer kleinen Wanderung lernen Sie die Küste und Strände kennen, an denen auch die Nguni Kühe der Xhosa weiden. Unterkunft direkt am Meer. (2 x F,A)

    Ocean View Hotel

     

    Tag 15            Durchs Ostkap

    Nach dem Frühstück fahren Sie zurück ins Landesinnere und durch die hügelige Landschaft des Ostkap zur Küste nach Kidd’s Beach, wo der Indische Ozean zum Baden einlädt. (F)

    Breeze Inn

     

    Tag 16            Urwald und Küste im Tstsikamma Nationalpark

    Weiterfahrt an die mit Urwald bestandene Küste der Tstsikamma Region. In Stormsriver Village kann man verschiedene Aktivitäten unternehmen, kleine Wanderungen, Radfahren, einen Baumwipfelpfad sowie einen Besuch in einem Naturreservat für bedrohte Affenarten und Vögel. Ein kurzer Transfer bringt Sie in den Tstikamma Nationalpark. Hier gibt es eine tolle Wanderung über eine Hängebrücke über die Mündung des Stormsriver durch den Urwald auf ein Hochplateau mit atemberaubenden Ausblicken auf die wilde Küste. (F)

     Tsitsikamma Village Inn

     

    Tag 17            Natures Valley und Plettenberg Bay

    Weiter geht es heute zunächst ins Nature‘s Valley. Einer der schönsten und einsamsten Strände der Garden Route lädt zum Baden ein. Anschließend unternehmen Sie auf der geologisch interessanten Robberg Halbinsel bei Plettenberg Bay eine schöne Wanderung mit beeindruckenden Fernsichten auf die Tsitsikammaberge und das Meer. (F)

    Cornerway House

     

    Tag 18            In die Kleine Karoo

    Nach dem Frühstück besuchen Sie den hübschen Ort Knysna, schön an der gleichnamigen Lagune gelegen. Von den sogenannten „Knysna Heads“ gibt es eine tolle Aussicht auf die Lagune. Über den historischen Montagu Pass fahren Sie mit traumhaften Ausblicken zurück zur Küste ins Landesinnere. Rasch bekommt die Landschaft ein anderes Bild. Von der immergrünen Küste geht es in die von Sukkulenten bewachsene Kleine Karoo. Sie kommen auf einer Straussenfarm nahe der Straussenhaupstadt Oudtshoorn unter. (F)

    Oue Werf Country House 

     

    Tag 19            Straussenfarm und Tropfsteinhöhlen

    Heute lernen Sie auf einer Straussenfarm alles über diese riesigen Vögel kennen. Anschließend Besuch der eindrucksvollen Tropfsteinhöhlen Cango Caves. Fahrt durch die Weite der Kleinen Karoo nach Montagu, einem kleinen Städtchen mit reizvollen Häusern im Kolonialstil. Hier gibt es auch heiße Quellen in einer Schlucht, zu denen Sie durch den sogenannten „Lovers Walk“ wandern können. (F)

    Montagu Country Hotel

     

    Tag 20 De Hoop Nature Reserve

    Nach einer Wanderung in den wunderschönen Bergen bei Montagu geht es zurück an die Küste in eines der schönsten Naturschutzgebiete Südafrikas, dem De Hoop Nature Reserve. Hier gibt es viele Antilopenarten und Zebras, aber keine gefährliche Tiere, so dass man sich hier frei bewegen kann, zu Fuß oder auf dem Rad. Die weiße Dünenlandschaft ist einmalig und lädt zu einer Wanderung ein. Mit etwas Glück kann man hier Wale direkt vom Ufer aus beobachten. Sie übernachten in Chalets direkt an der Lagune. (SC)

    De Hoop Collection

     

    Tag 21            Wale und Proteas

    Nach dem Frühstück Fahrt zum Cape Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Im Küstenort Hermanus kann man auf einem schönen Küsten Trail nochmals Wale vom Ufer aus beobachten. Im Kogelberg Nature Reserve kommen Sie in einem schönen Chalet mitten im Naturreservat unter. Hier gibt es Wanderungen durch den einmaligen Fynbos mit unzähligen Protea- und Erikaarten. Der Fluss lädt mit weißen Sandstränden zum Baden ein! (SC)

    Kogelberg Mbali Collection

     

    Tag 22            Nach Kapstadt

    Am späten Morgen fahren Sie am Fuße des Kogelberg Massivs nach Betty‘s Bay. Hier besuchen Sie eine Kolonie von afrikanischen Pinguinen. Diese und auch die dort lebenden Klippschliefer sind nicht scheu. Die Strecke am atlantischen Ozean entlang der False Bay bietet traumhafte Ausblicke bis zum Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung. Auch hier bekommt man häufig Wale und Kap Ohrenrobben zu Gesicht. Am Nachmittag kommen Sie in Kapstadt an. Ihr Boutique Gästehaus mit nur 3 Zimmern liegt ruhig und zentral. (F)

    Himmelblau Boutique B&B

     

    Tag 23 & 24    Kap der Guten Hoffnung und Tafelberg

    In den nächsten 2 Tagen lernen Sie Kapstadt und Umgebung kennen. Auf dem Weg auf die Kaphalbinsel haben Sie die einmalige Möglichkeit, ein von AFRICAN BIKERS unterstütztes Kindergarten-Projekt im Stadtteil Khayelitsha zu besuchen, dabei bekommt man einen tieferen Einblick in die Sozialstrukturen und lernt die Herausforderungen Kapstadts kennen. Weiter geht es an der False Bay entlang zum Kap der Guten Hoffnung mit Besuch einer weiteren Pinguinkolonie. Am Kap der Guten Hoffnung wandern Sie mit tollen Ausblicken zum Cape Point. Auf der Westseite der Kap Halbinsel geht es wieder zurück nach Kapstadt. Die Küstenstraße über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika. Sie besuchen auch den Kirstenbosch Gardens, einer der berühmtesten Botanischen Gärten der Welt. Anschließend wandern Sie, wenn es die Wetterlage zulässt, auf das Wahrzeichen der Stadt, den Tafelberg. Die Aussicht auf das 1000 m tiefer gelegene Kapstadt ist atemberaubend. Hinunter geht es wieder mit der Seilbahn. Eine Erkundungstour zu Fuß führt Sie zu den Hauptsehenswürdigkeiten: Paradeplatz, Burg, Stadthalle, Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur – und Kunsthistorisches Museum sowie Malaienviertel und das Trendquartier Woodstock. Die quirlige Waterfront bietet viele Gelegenheiten zum Einkaufen und Essen. Ein Ausflug in die Winelands nach Franschhoek zusammen mit einer Wanderung im Mount Rochelle Gebiet ist ebenfalls möglich. (2 xF)

    Himmelblau Boutique B&B

     

    Tag 25            Rückflug und Ankunft

    Je nach Abflugzeit gibt es noch die Gelegenheit zum Einkaufen auf einem der vielen Märkte. Auch ein Besuch des Two Oceans Aquariums oder von Robben Island lohnen sich, bevor Sie zum Kapstädter Flughafen fahren, wo diese schöne Reise endet. (F)

     

    Unterkünfte vorbehaltlich Verfügbarkeit

  • Termine & Preise

    Termine:        auf Anfrage zum Wunschtermin

     

    Bitte kontaktieren Sie uns, um diese Reise zu Ihrem Wunschtermin zu buchen. 

     
  • Leistungen


    Im Preis inbegriffen:

    • Alle Unterkünfte in Chalets, Lodgen und Gästehäusern laut Reiseablauf
    • Eintrittsgelder für alle genannten Aktivitäten
    • Sämtliche Transfers und Fahrten im klimatisierten Fahrzeug
    • Alle Mahlzeiten laut Reiseverlauf
    • Ständige deutschsprachige Reiseleitung


    Nicht eingeschlossen:

    • Flüge
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
    • Trinkgeld
    • Optionale Unternehmungen
    • Ausgaben persönlicher Natur
  • Hinweise

    So vielseitig wie die Reiseroute ist auch das Klima: Im November z.B. ist das Klima im Norden Südafrikas angenehm warm, tagsüber bis über 32°C, nachts selten unter 20°C. Die Regenwahrscheinlichkeit ist im Norden und an der Wild Coast höher als in der trockenen Kleine Karoo und Kapstadt. Die Temperaturen in der Kleinen Karoo können am frühen Nachmittag bei geringer Luftfeuchtigkeit auf über 30°C klettern, an der Küste ist es mit 20-26°C meist kühler. Nachts kann es, besonders in höheren Lagen, kühl werden.

     


Von Montag bis Freitag sind wir zwischen 9:00 und 17:00 Uhr für Sie da: +49 6221 647 8155.
Rufen Sie an! Wir freuen uns auf Sie!


Nutzen Sie das Kontaktformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@africanbikers.de. Wir melden uns umgehend bei Ihnen!


Büro Deutschland
Königsbacher Straße 34 | D-76327 Pfinztal

Büro Südafrika
14 Higgo Crescent | Cape Town 8001

Impressum | Datenschutz
© 2022 African-Bikers