Tansania

Tansania

Besteigung des Kilimanjaro 5895m – das Dach Afrikas

Geplant ist die Reise über die Marangu Route mit Hüttenübernachtungen. Falls diese Route ausgebucht ist, wird in Zelten übernachtet und der Gipfel über die Machame bzw. Rongai Route erklommen. Unsere Route führt erst durch Regenwald und später durch Grasland. Weiter oben steigen wir durch Geröll und Schnee auf. Träger transportieren unser Gepäck, so dass man tagsüber nur mit einem leichten Rucksack unterwegs ist.

mehr lesen...
Tansania

Mountain Bike Tour um und Wanderung auf den Mt. Kilimanjaro

Auf 370 Kilometer mit 5200 Höhenmetern führt die MTB Strecke um Afrikas höchsten Vulkan. Dabei geht es auf steinigen Pisten durch Regenwälder und Dörfer der Chagga und Meru sowie in die wildreiche Savanne der Massai. Bei einer Übernachtung in einem Massai Kulturdorf lernt man deren Bräuche, Gesänge und Gerichte kennen. Auf Safari im Arusha Nationalpark ist afrikanisches Großwild zu entdecken. Die Reise ist entweder mit einem lokalen englischsprachigen Mountainbike-Guide buchbar. In diesem Fall trägt jeder sein Gepäck selbst auf dem Rücken. Die Komfortvariante mit Gepäcktransport bietet ein Begleitfahrzeug, so dass sich die Etappen nach Wunsch oder Bedarf auch verkürzen lassen.
Nach der MTB-Tour folgt ein Ruhetag, bevor die Wanderung beginnt. Unser Ziel ist das legendäre Dach Afrikas, der Mount Kilimanjaro! Begleitet von einem erfahrenen Führer wandern wir in 5 Tagen zum Uhuru Peak, mit 5895 Meter der höchste Punkt des Kontinents. Geplant ist die Reise über die Marangu Route mit Hüttenübernachtungen. Falls diese Route ausgebucht ist, wird in Zelten übernachtet und der Gipfel über die Machame bzw. Rongai Route erklommen.

mehr lesen...
Tansania

Mountain Bike Tour um den Mt. Kilimanjaro

Auf 370 Kilometern mit 5200 Höhenmetern führt die MTB Strecke um Afrikas höchsten Vulkan herum. Dabei geht es auf steinigen Pisten durch Regenwälder und Dörfer der Chagga und Meru sowie in die wildreiche Savanne der Massai. Die Pisten um das wolkenverhangene, schneebedeckte Dach Afrikas sind hauptsächlich staubig, manchmal felsig, mit ein paar Asphaltstraßen dazwischen. Während einer Übernachtung in einem Kulturdorf der Massai lernt man deren Bräuche, Gesänge und Gerichte kennen. Auf Safari im Arusha Nationalpark ist afrikanisches Großwild zu entdecken. Die Reise ist entweder mit einem lokalen englischsprachigen Mountainbike-Guide buchbar. In diesem Fall trägt jeder sein Gepäck selbst auf dem Rücken. Die Komfortvariante mit Gepäcktransport bietet ein Begleitfahrzeug, so dass sich die Etappen nach Wunsch oder Bedarf auch verkürzen lassen.

mehr lesen...
Tansania

Mountain Bike Abenteuer auf Afrikas höchstem Berg, dem Mt. Kilimanjaro 5895m

Seit 2016 ist es nun möglich, mit dem MTB auf den Mt. Kilimanjaro zu biken. Dafür wurden jedoch keine separaten Trails angelegt, sondern man teilt sich außer an den ersten beiden Bike-Tagen die Route mit den Bergwanderern. Vom Kilema Gate bis zur Horombo Hütte begegnet man kaum anderen Menschen. An den weiteren drei Tagen nutzt man die gleichen Unterkünfte wie die Wanderer. Die Wegbeschaffenheit reicht von Waldwegen über Wurzel- und Felstrails zu Grasfeldern und in der vegetationslosen Zone bis zu Geröllhängen mit Schnee und Fels. Im oberen Teil wird man das MTB mehr schieben oder auch tragen müssen. Die Abfahrten erfordern viel Geschick, weil es ähnlich wie in den Alpen viele kleine Felsstufen gibt, die man hoch- bzw. runterfahren muss. Dies macht den zweiten Teil der Reise zu einem sehr anspruchsvollen Vergnügen. Hinzu kommt, dass man zusätzlich zum Tagesrucksack auch noch das Bike schiebt bzw. trägt und das Ganze in dünner Höhenluft. Jeder, der es schafft, mit dem Bike oben am Uhuru Peak zu stehen, kann wahrlich stolz auf sich sein!

mehr lesen...
Tansania

Mountain Bike Tour um und auf den Gipfel des Mount Kilimanjaro (5895m)

Auf 370 Kilometern mit 5200 Höhenmetern führt die MTB Strecke um Afrikas höchsten Vulkan herum. Dabei geht es auf steinigen Pisten durch Regenwälder, Dörfer der Chagga und Meru sowie in die wildreiche Savanne der Massai. Bei einer Übernachtung in einem Kulturdorf der Massai lernt man deren Bräuche, Gesänge und Gerichte kennen. Auf Safari im Arusha Nationalpark kann man afrikanisches Großwild entdecken. Die Reise ist entweder mit einem lokalen englischsprachigen Mountainbike Guide buchbar. In diesem Fall trägt jeder sein Gepäck selbst auf dem Rücken. Eine Alternative ist die Komfortvariante mit Begleitfahrzeug, das auch das Gepäck transportiert. Hierbei lassen sich die Etappen nach Wunsch oder Bedarf auch verkürzen.
Der zweite Teil der Reise führt dann hinauf auf Afrikas höchsten Berg. Dabei werden auf 77 Gesamtkilometern 3910 Höhenmeter überwunden. Seit 2016 ist es möglich, mit dem MTB auf den Mt. Kilimanjaro zu biken. Hierfür wurden keine separaten Trails angelegt, sondern man nutzt außer an den ersten beiden Bike-Tagen die gleiche Route wie die Bergwanderer. Vom Kilema Gate bis zur Horombo Hütte begegnet man kaum anderen Menschen, danach sind auch Wanderer unterwegs. Die Wegbeschaffenheit reicht von Waldwegen über Wurzel- und Felstrails bis zu Grasfeldern. Weiter oben in der vegetationslosen Zone dominieren Geröllhänge mit Schnee und Fels. Im oberen Teil wird man sein MTB mehr schieben oder auch tragen müssen. Die Abfahrten erfordern viel Geschick, weil man ähnlich wie in den Alpen viele kleine Felsstufen hoch- bzw. runterfahren muss. Dies macht den zweiten Teil der Reise zu einem sehr anspruchsvollen Vergnügen. Hinzu kommt, dass man zusätzlich zum Tagesrucksack auch noch sein Bike schiebt bzw. trägt und das in der dünnen Höhenluft. Jeder, der es schafft, mit dem Bike ganz oben am Uhuru Peak zu stehen, kann wahrlich stolz auf sich sein!

mehr lesen...