Katalog 2017

Südafrika, Swasiland, Mosambik

Tierische Begegnungen – Welcome to the wild side!

Schwimmen mit Delfinen, Safari mit Elefanten, schnorcheln mit weissen Haien, all dies können Sie auf dieser einzigartigen Natur und Aktivreise kennenlernen... – Individual- und Gruppenreise

Reisehöhepunkte:

  • An der Abbruchkante des größten Canyon Südafrikas, dem Blyde River Canyon stehen
  • Besuch des Hoedspruit Wildlife Rehabilitation Centers
  • Safari mit Elefanten im Kapama Game Reserve
  • Krüger Nationalpark: Zu Fuß und per Mountain Bike zwischen den Grossen 5
  • Hlane Nationalpark: Fußsafari mit dem Ranger
  • Per Allrad durch die Dünenlandschaft Mosambiks
  • Schwimmen mit Delfinen
  • Baden an einsamen Traumstränden des Indischen Ozeans
  • Schlafen Sie im nicht eingezäunten Camp im iMfolozi Game Reserve
  • Fußpirsch mit bewaffnetem Ranger zu den Breitmaulnashörnern
  • Bootsfahrt im Weltnaturerbe St. Lucia
  • Besuch des uShaka Aquariums, dem sechstgrößten der Welt
  • Wanderung an wilder Küste im Tsitsikamma Nationalpark
  • Besuch des Monkeyland und Bird of Eden Schutzgebietes
  • Per Kanu zu einer Kolonie Ohrenrobben
  • Wanderung durch die beeindruckenden Cango Tropfsteinhöhlen
  • Radausflug in der Kleinen Karoo zu einer Straussenfarm
  • Walbeobachtungen in Hermanus (saisonal)
  • Weiße Haie! Tauchen Sie unter, geschützt im Käfig
  • Schwimmen mit afrikanischen Pinguinen
  • Besuch des weltbekannten Kap der Guten Hoffnung

Reiseverlauf

Tag 1 Ankunft und Transfer: Johannesburg – Drakensberge

Ankunft am Internationalen Flughafen Oliver Tambo, wo Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt werden. Ein 4-stündiger Transfer führt über das Hochveld in die Ausläufer der östlichen Drakensberge. Auf dem 1800m hohen Robbers Pass übernachten Sie in einem komfortablen Ferienressort mit heißem Thermalbad. Der Rest des Nachmittags ist zur Entspannung und Erholung nach dem langen Flug. Wer möchte, kann einen Spaziergang mit schöner Aussicht in die bergige Umgebung machen. (F, A)

Tag 2 Hoedspruit: Besuch des Rehabilitationsprojekts

Eine kurze Fahrt führt nach Pilgrim’s Rest, einem gut erhaltenen Goldgräberdorf von 1870. Nach einer Ortsbesichtigung geht es zu den Bourks Luck Strudelkesseln. In dem Zusammenfluss des Freuden- und des Trauerflusses haben Steine faszinierende runde Strudelkessel aus dem harten Sandstein ausgeschliffen. Weiter geht es zum beeindruckenden 3 Rondavels Aussichtspunkt. Von hier können Sie in die größte Schlucht des Landes und bei klarer Sicht weit ins Nachbarland Mosambik schauen. Über den Abel Erasmus Pass führt die Strasse nach Hoedspruit. Besuch des Hoedspruit Rehabilitationsprojekts. Sie werden Geparden, Löwen, Afrikanische Wildkatzen, Kraniche, Geier und verschiedene Antilopenarten sehen. Die Tiere haben sich entweder in der Wildnis verletzt oder kommen von Zoos bzw. Zirkus. Die Übernachtung ist in komfortablen reetgedeckten Häusern in einer afrikanischen Buschlodge. (F, M, A)

Tag 3 Kapama Game Reserve: Safari mit Elefanten

Einer der Reisehöhepunkte ist eine Morgensafari mit Elefanten im Kapama Game Reserve der die Big 5 beherbergt (Ausflugspaket). Die Tiere gehen ihren eigenen Weg und Sie sind dabei! Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es über Klaserie und Orpen in den weltberühmten Krüger Nationalpark. Die erste Safari führt am Timbavati Fluss entlang zu einem gigantischen Affenbrotbaum. Ankunft am frühen Nachmittag im Olifants Camp, dass schön auf einem Bergrücken über dem Olifantsfluss gelegen ist. In Begleitung zweier bewaffneter Ranger geht es mit dem Mountain Bike auf flacher Buschpiste auf Safari. Hippo und Giraffen, Impala und Kudu kann man sehen und die Ranger erklären die Spuren. (F,A)

Tag 4 Krüger Nationalpark: Wildbeobachtungen zu Fuß, per Fahrrad und per Landrover

Frühmorgens in der kühlen Morgenluft sind die Tiere am aktivsten. In Begleitung eines Rangers geht es auf Fußsafari in die Buschsavanne. Nach dem Frühstück geht es über das Satara Camp in den Süden des Parks. Unterwegs wird immer wieder an Wasserlöchern und Aussichtspunkten angehalten. Zu sehen sind Löwen, Elefanten, Giraffen, Nilpferde, Kudus, Wasserböcke, Impalas und vieles mehr. Ankunft im Lower Sabie Camp am Nachmittag. Ein besonderes Erlebnis ist der Ausflug zum Sonnenuntergang im offenen Geländefahrzeug. Bei Dunkelheit sind dann Tiere wie Buschbabys, Ameisenbären, Schuppentiere und Springhasen zu sehen. (F,A)

Tag 5 Swasiland: Zu Fuß im wenig besuchten Hlane Nationalpark

Mit dem eigenen Reisefahrzeug geht es auf Morgensafari. Nach dem Frühstück verlassen Sie den Park und kommen kurz darauf zur Grenze von Swasiland. Dieses kleine Königreich hat unglaublich gastfreundliche Menschen und ist landschaftlich sehr vielseitig. Zur Mittagszeit erreichen Sie den noch recht unbekannten Hlane Royal National Park, dem offiziellen Jagdgebiet des Königs. Mittlerweile hat auch hier der Artenschutz eingesetzt, so werden nur ausgewählte alte bzw. verletzte Tiere gejagt. Ein sehr lohnenswerter Ausflug ist eine Fußpirsch mit dem Ranger auf der Suche nach Breitmaulnashörnern sowie Elefanten. Unterkunft ist in einfachen Chalets am Parkeingang. (F,A)

Tag 6 Mosambik: Traumstrände am Indischen Ozean

Ein 300 km langer Transfer führt durch den subtropischen teilweise mit Zuckerrohr bepflanzten Teil Swasilands sowie dem Maputaland Südafrikas. An der Grenze von Mosambik steigen Sie um in ein Allradfahrzeug. Auf sandiger Piste geht es in den Ort Ponta do Ouro am warmen Wasser des Indischen Ozeans gelegen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Schwimmen, ein Strandspaziergang oder der Besuch des lokalen Handarbeitsmarktes sind zu empfehlen. Übernachtung für zwei Nächte in einer einfachen Lodge in Strandnähe. (F,A)

Tag 7 Ponta D’Ouro: Schwimmen mit Delfinen

Eine der schönsten Aktivitäten der Reise: Nach einer kurzen Einführung geht es mit einem Motorboot entlang der Küste auf die Suche nach einer Schule Delfine. Sie schnorcheln mit Flossen zwischen den Tieren. In der spektakulären Unterwasserwelt sind außerdem Rifffische, Wasserschildkröten, Rochen, Walhaie und Buckelwale zu finden. Der Rest des Tages ist zur Entspannung. (F,A)

Tag 8 Wiedereinreise Südafrika: iMfolozi/Hluhluwe Game Reserve

Nach einem weiteren Schnorchelausflug (Ausflugspaket) zu den Delfinen verlassen Sie Mosambik – zurück nach Südafrika. Auf guter Strasse geht es zum iMfolozi/Hluhluwe Game Reserve den zweitältesten Wildschutzgebieten Afrikas. Hier befindet sich die höchste Konzentration von Breit- und Spitzmaulnashörnern weltweit. Die erste Safari führt in den iMfolozi Teil des Parks. Giraffen, Impalas, Wildhunde, Tüpfelhyänen, Löwen, Büffel, Leoparden und Elefanten sind hier zu finden. Sie übernachten in reetgedeckten Rundhäusern mitten im Park. Das Camp ist nicht eingezäunt und die Tiere kommen bis an die Haustüre! (F,A)

Tag 9 Fußpirsch zu den Breitmaulnashörnern

Mit einem bewaffneten Ranger geht es auf Fußpirsch durch die Baumsavanne auf der Suche nach den Nashörnern, ein einmaliges Erlebnis! Ein kurzer Rundwanderweg nach dem Frühstück führt auf eine Bergkuppe von der der ganze Park zu überblicken ist. Am Nachmittag geht es mit einem offenen Geländefahrzeug auf Tierbeobachtung entlang des iMfoloziflusses, dabei werden schöne Aussichtspunkte und ein Vogelbeobachtungsposten besucht. (F,A)

Tag 10 Bootsfahrt im Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park

Sie verlassen das Camp Richtung St Lucia, das 80 Km entfernt liegt. Der iSimangaliso Wetland Park ist ein Weltnaturerbe. Auf einer Bootsfahrt sind Wasservögel wie Goliathreiher und Schreiseeadler zu sehen, sowie Nilkrokodile und einige Nilpferdfamilien. Am Nachmittag Fahrt auf guter Strasse nach Durban. Untergebracht in grüner tropischer Umgebung sind Sie in einem ruhigen Gästehaus außerhalb der Stadtmitte. (F)

Tag 11 Durban – Port Elizabeth

Nach dem Frühstück Besuch des Indischen Marktes, bekannt für seine Auswahl an exotischen Gewürzen. Anschließend Rundfahrt durch die Innenstadt zum uShaka Marine World. Dieses 6. größte Aquarium der Welt zeigt eine große Auswahl an Meeresleben in sehr großzügigen Becken. Transfer zum Internationalen Flughafen der Stadt und ein 1 stündiger Flug führt nach Port Elizabeth. Gäste können die Reise in Durban beenden bzw. in Port Elizabeth dazukommen. Fahrt zum Anfang der Gardenroute in den Tsitsikamma National Park. Übernachtung in schön gelegenen Chalets direkt an der felsigen Küste. Ein Spaziergang zu einer Hängebrücke oder Schwimmen in einer geschützten Bucht sind empfehlenswert. (F,A)

Tag 12 Gardenroute: Affen – Vögel – Robben

Nach dem Frühstück führt ein kurzer Transfer nach Monkeyland und dem World of Birds Sanctuary, dem weltweit größten Freiflugareal für Vögel. In dem mit einem Netz eingezäuntem Waldgebiet sind verschiedene Primaten Afrikas und Südamerikas zu sehen, sowie Lemuren aus Madagaskar. Ein Nachmittagsausflug entweder per Kanu oder Motorboot führt zu einer Kolonie der lebhaften Kapohrenrobben. Die Tiere kommen ganz nah ans Boot. Unterkunft ist in einem charmanten Gästehaus im Lagunenstädtchen Knysna. (F,A)

Tag 13 Oudtshoorn: Tropfsteinhöhlen & Straussenfarm

Transfer über George und dem Outeniqua Pass nach Oudtshoorn. Fahrt zu den schönen Cango Tropfsteinhöhlen. Anschließend geht es per Fahrrad 30 km bergab und auf flacher Strecke zu einer Straussenfarm. Während einer Führung können sie sich den Nacken von einem Strauss massieren lassen! Übernachtung ist in einem schönen viktorianischen Gästehaus. Die alteingesessene Familie Retief hat viel zu berichten. Am besten geht das bei einem leckeren südafrikanischen “braai” (Barbecue). (F,A)

Tag 14 Kontraste: Trockene Karoo Steppe – Immergrüne Küste bei Hermanus

Auf der Route 62 führt die Strasse durch die Kleine Karoo. Hinter Barrydale beginnt der Tradouw Pass, eine eher irreführende Bezeichnung für eine imposante Schlucht durch die Langeberge. Im nahegelegenen Swellendam gibt es einige schöne Beispiele der Kap-Holländischen Architektur. Spaziergang durch den Ort und Besuch der ehemaligen Landvogtei. Weiter geht es durch die geschwungene Landschaft der Overbergregion nach Hermanus. Von den Aussichtspunkten des Panoramaküstenwegs hat man die weltweit besten Walbeobachtungsmöglichkeiten vom Land aus. Der Nachmittag steht zur eigenen Verfügung. Wer möchte, kann sich auch per Boot den beeindruckenden Meeressäugern nähern. (F,A)

Tag 15 Weiße Haie: Im Käfig umgeben von den legendären Jägern

Transfer nach Gansbaai. Für diesen Ausflug zu den weißen Haien ist keine Taucherfahrung notwendig, eher stabile Nerven! (Ausflugspaket) Mit einem 7mm dicken Taucheranzug und Taucherbrille stehen Sie in einem Käfig bis zu den Schultern im Wasser. Um sich die großen Räuber genauer anzusehen tauchen Sie einfach unter. Nach dem Bootstrip zurück an Land geht die Fahrt entlang der schönen Küste nach Kapstadt. Sie übernachten in einem ruhigen Gästehaus am Fuße des Tafelberges und nicht weit von Innenstadt, Strände und Waterfront. (F)

Tag 16 Kapstadt: Besuch der Boulders Pinguinkolonie

Umschlossen von zwei Ozeanen und der bekannten Silhouette des Tafelberges gilt Kapstadt als eine der schönstgelegenen Städte des Planeten. Fahrt auf der Kaphalbinsel nach Boulders. Hier haben Ende der 80er Jahre Brillenpinguine einen neuen Brutplatz gegründet. Eine einmalige Gelegenheit in den warmen Sommermonaten ist ein Badeausflug zu diesen neugierigen Tieren. Anschließend Fahrt zum berühmten Kap der Guten Hoffnung. Rückfahrt in die Stadt (F)

Tag 17 Rückreise

Nach einer Stadtbesichtigung zu Fuß ist Gelegenheit für die letzten Einkäufe bevor es zum Internationalen Flughafen der Stadt geht. (F)

Kapstadt bietet sich als Urlaubsverlängerung an; Tafelberg, der Botanische Garten Kirstenbosch, das Weinland, eine Townshiptour, Robben Island – es gibt noch eine Menge zu sehen.

Diese Reise kann jederzeit zu ihrem Wunschtermin gebucht werden und die Reisezeit ist ganzjährig. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Hier geht es zu unserer Bildergalerie

Oktoberber 2011: Tierische Begegnungen – welcome to the wild side

Leistungen

Im Preis eingeschlossen:

  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Transport in einem klimatisierten landesüblichen Reisebus
  • Unterkünfte in 3-4* Lodges, Gästehäusern, Hotels und Chalets. Die Unterkünfte im Hlane/Swasiland sowie in Ponta do Ouro haben nur 2*
  • Alle genannten Eintrittspreise und Aktivitäten (im Wert von Euro 450)
  • Halbpension ausser an den Tagen 10,15,16,17, dort nur Frühstück

Nicht eingeschlossen:

  • Flüge von und nach Südafrika und Inlandsflug Durban-Port Elizabeth
  • Getränke und Trinkgelder

Hinweise

Diese Reise erfordert Abenteuerlust und eine einfache Kondition um die interaktiven Wanderungen, das Schwimmen und das Radfahren genießen zu können. Zu der angebotenen Reisezeit ist im südlichen Afrika Frühling. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 10-15 Grad und tagsüber zwischen 20-35 Grad. Für den Krüger Nationalpark, Mosambik und iMfolozi/St. Lucia besteht Malariagefahr. Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Route bei Google Maps

Einstufung
Konditionsniveau  
Niveau der Unterkünfte  

Gruppengröße

2 - 15 Teilnehmer
Reisebedingungen
Termine und Preise
Buchungscode: ERTB
18.10.17 - 03.11.17 EUR 2795 buchen

Rabatt

  • 5% Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Reisebeginn auf den pro Personenpreis bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl
  • 5% Wiederholerrabatt auf den pro Personenpreis bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag EUR 425
Ausflugspaket (Elefanten Walk, zusätzlicher Ausflug Schwimmen mit Delfinen, Begegnung mit weissen Haien) EUR 190
Preis bei 4 Teilnehmern EUR 2995

Bildergalerie