Katalog 2017

Malawi

Radreise zu den Höhepunkten von Malawi

Malawi – the warm heart of Africa. Dieses vielseitige aber eher unbekannte Land liegt im ostafrikanischen Grabenbruch dem sogenannten Rift Valley. Mittendrin liegt der Malawisee, der neuntgrößte See der Erde. Mit bis zu 700m Tiefe beherbergt er eine Vielzahl von Fischen, besonders Buntbarsche findet man beim Schnorcheln an den felsigen Küsten. Das Land hat wenig motorisierte Fahrzeuge, damit ist es ein Paradies zum Radfahren. Die Mehrzahl der Menschen fahren Fahrrad, eine gute Gelegenheit ihnen auf Augenhöhe zu begegnen, dabei wird alles transportiert was auf das Gefährt passt. Familien, Tiere, Möbel, Ernte… Da kann man nur staunen! Wir haben die Besten Unterkünfte für diese Reise ausgewählt. Diese sind mehrheitlich im 3* Bereich. Das Klima zu den angebotenen Jahreszeiten ist mild bis warm von 23-27 Grad ohne Niederschlag.

Reiseverlauf

Km = Kilometer, Hm = Höhenmeter

Tag 1 Ankunft in Malawi

Sie werden von ihrem Reiseleiter am Internationalen Flughafen von Lilongwe abgeholt. 30 minütiger Transfer in das Mafumu Hotel 3*. Diese liegt nicht weit von der Innenstadt in einem grünen Vorort mit schönem Garten. Hier kann man sich von der Anreise gut erholen. Zum Abendessen gehen wir in ein gutes Restaurant in der Stadt. Mafumu Hotel

Tag 2 Radtour im Luwawa Wald Reservat

Nach dem Frühstück 3.5 stündiger Transfer auf guter Straße auf das 1600m hohe Viphya Plateau. Eine abwechslungsreiche Landschaft aus Urwald und Graslandschaft durchsetzt mit einigen Granitkuppen. Vor der ökologisch betriebenen Luwawa Forest Lodge 2* liegt ein fischreicher See, verschiedene Antilopenarten und Vogelarten sind in Lodgenähe zu finden. Tiefer im Wald sind Affen, Leoparden, Paviane und Tüpfelhyänen zu Hause. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause geht es auf Waldpfaden auf eine 25 km Strecke durch den Urwald. Wir halten öfters um die fremde Natur aufnehmen zu können. Übernachtung für zwei Nächte. (25 km, 250 Hm, Piste/Waldwege) (F,M,A) Luwawa Forest Lodge

Tag 3 Radtour auf dem Vihya Plateau

Mit dem Rad erkunden wir auf einer Rundstrecke die vielseitige Flora und Fauna des Plateaus, dabei wechseln sich alte Kiefernanpflanzungen mit offenen Grass Landschaften ab. Am Nachmittag sind wir zurück in der Lodge. Danach kann man am Pool entspannen oder eine Kayaktour auf dem See unternehmen. (40-50 km, 600 Hm, Piste) (F,M,A)

Tag 4 Radtour Mzuzu – Chintheche

Zweistündiger Transfer nach Mzuzu, der lebendigen Stadt im Norden Malawis. Auf einer guten Straße geht es an einigen Dörfern und Gummibaum Plantagen hinunter in die quirlige Hafenstadt Nkatha Bay. Dies ist ein wichtiger Hafen, die Verbindungen führen nach Tansania, M0sambik und nach Süden. Nach einer Steigung geht es wieder mehrheitlich runter nach Chintheche. Die Chintheche Inn Lodge 3* liegt an einem der schönsten Sandstrände des Sees. Hier kann man herrlich schnorcheln und die bunte Fischwelt des Sees erkunden. Jedes der großen Zimmer hat einen Ausblick auf den See. (90 km, 650 Hm, Teer/Piste) (F,M,A) Chintheche Inn

Tag 5 Radtour Mbobo – Ntchisi Forest Lodge

Ein 3 stündiger Transfer führt über Nkhotakhota nach Mbobo. Durch fruchtbares Farmland auf dem die Menschen Bananen, Mais, Erdnüsse, Hirse und Maniok anbauen führt die Route auf einer ruhigen aber hügeligen Straße nach Ntchisi. Für die Einheimischen ist das Fahrrad das normalste Transportmittel, nur für die Kinder sind Europäer auf dem Rad eine Attraktion. Muzungu (Weißer) rufend winken sie uns zu. Außerhalb des Ortes steigt es noch einmal an bis wir 1610m über dem Meer den höchsten Punkt erreicht haben. Auf guter Piste führt die Route in den Ntchisi Urwald. Dies ist der letzte verbliebene Urwald des Landes. Die Ntchisi Forest Lodge bietet einen herrlichen Panoramablick auf die Berglandschaft bis zum Malawi See hinunter als auch bis zu den Bergen von Mozambique auf dem gegenüberliegenden Seeufer. Wir genießen die herzliche Gastfreundschaft der Lodge. Seltene Vögel und farbenprächtige Orchideen gibt es im Überschuss. Der sonst eher scheuen Samango Affen, die Hyänen und Paviane werden des Öfteren in unmittelbarer Umgebung der Lodge gesehen. Wir bekommen ein köstliches Abendessen mit Gemüse, Kräutern und Obst aus dem eigenen Garten. Das im Jahr 1914 erbaute Haupthaus ist eines der ältesten Gebäude Malawis. (62 km, 1120 Hm, Teer/Piste) (F,M,A) Ntchisi Forest Lodge

Tag 6 Radtour Ntchisi Forest Lodge – Lake Malawi

Nach dem Frühstück führt die Piste erstmal die bekannten 300 Hm wieder zum höchsten Punkt zurück. Hinter Ntchisi biegen wir rechts ab und nun geht es mehrheitlich auf der Piste hinunter zum See. Hier kommen keine Touristen hin, dementsprechend sind wir wieder eine Attraktion. Am See angekommen verladen wir die Räder und machen einen Transfer nach Senga Bay zu dem Sunbird Livingstonia Beach Hotel 3* in Senga Bay gebracht. Das Hotel bietet komfortable Zimmer, einen großen Pool und einen sehr schönen Strand. Der Garten ist voller farbigen Bougainvilla und duftender Frangipani. Die Gebäude besitzen noch viel vom ursprünglichen Charme aus der Kolonialzeit. Frischer Fisch aus dem See, einschließlich des schmackhaften chambo, wird im Restaurant angeboten. Übernachtung für zwei Nächte. (92 km, 780 Hm, Piste/Teer) (F, M,A) Sunbird Livingstonia Beach Hotel

Tag 7 Ruhetag

Heute können wir uns am Strand erholen. Wen es doch wieder aufs Rad zieht nimmt einem 45min Transfer zum Kuti Wildlife Reserve. Hier kann man zwischen Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren auf eine Radsafari gehen. Wer mag kann die 32 km wieder zurück zum Hotel radeln. (Eintritt nicht eingeschlossen, Ranger ist im Park mit dabei) (32 km, 50 Hm, Ter/Piste) (F,A)

Tag 8 Radtour Kuchilipa – Cape Maclear

Ein 2 stündiger Transfer bringt uns in das kleine Dorf Kuchilipa. Auf der nun folgenden Piste gibt es nur noch Radfahrer. Männer, Frauen und Kinder fahren Rad, ganze Familien werden auf den chinesischen Rädern transportiert, es gibt sogar Fahrradtaxis. Wir kommen durch kleine Dörfer wo die Menschen von Fischfang und Maniok Anbau leben. Mango Bäume und Papaya Stauden finden wir auf den verstreuten Höfen. Wir erreichen den Lake Malawi Nationalpark. Nachdem eine kurze steile aber geteerte Steigung überwunden ist geht es in schwungvoller Fahrt nach Cape Maclear zur schicken Cape Mac Lodge 3*. Übernachtung dort für zwei Nächte. (34 km, 360 Hm, Piste/Teer) (F,M,A) Cape Mac Lodge

Tag 9 Ruhetag

Die Gegend ist so reizvoll das der Ruhetag mannigfaltig genutzt werden kann. Ob schnorcheln, tauchen, Kayaking, Beach Volleyball, wandern – oder wieder Radfahren. Von der Lodge führt eine attraktive Strecke bis ins nahegelegene Monkey Bay. Hier kann man eine Erfrischung nehmen und wieder zurückfahren. (42 km, 470 Hm, Piste/Teer) (F,A)

Tag 10 Radtour Mangochi – Liwonde Nationalpark

Ein 1-stündiger Transfer führt in das geschäftige Städtchen Mangochi. Von hier geht es auf ganz ebener Strecke auf einer reizvollen Strecke am Malombe See entlang. In Ulongwe verlassen wir die Teerstraße und fahren die letzten 15 km bis zum Shire Fluss auf Piste. Auf der anderen Seite liegt der Liwonde Nationalpark, das größte Schutzgebiet des Landes. Neben Nilpferden, Krokodilen, Giraffen, Löwen und Elefanten gibt es über 400 Vogelarten. Wir wechseln vom Rad aufs Boot und werden so zum Mvuu Camp gebracht, unsere Unterkunft für zwei Nächte. Am Nachmittag steht dann eine Safari im offenen Geländewagen auf dem Programm. (60 km, 50 Hm, Teer/Piste) (F,M,A) Mvuu-Camp

Tag 11 Safaris im Liwonde Nationalpark

Früh morgens geht es nach einem Kaffee und Snacks auf Safari. Entweder per Boot oder Fahrzeug erkunden wir den Park. Anschließend gibt es einen ausgiebigen Brunch. Wir haben die Möglichkeit den Nachmittag bis zum Nachmittagstee am Schwimmbad zu entspannen. Auf einer spätnachmittäglichen/abendlichen Pirschfahrt hat man die besondere Gelegenheit, die Nachttiere Malawis kennenzulernen. Wir genießen einen Sundowner in dieser unberührten Wildnis und kehren in die Lodge zum Abendessen ein. (F,M,A)

Tag 12 Radtour Liwonde – Zomba Plateau

Ein halbstündiger Transfer bringt uns nach Liwonde. Start ist am Shire Fluss der hier den Malawisee in den Sambesi entwässert, deshalb geht es erst einmal moderat aber kontinuierlich bergan. Dabei nähren wir uns dem schönen über 600m hohen steil aufragenden Zomba Plateau. In der Regenzeit sieht man viele Wasserfälle, jetzt bei stetigem Sonnenschein sind nur die grünen Schluchten übriggeblieben. Wir erreichen Zomba, eine lebhafte Stadt und bis zur Ankunft der Briten war sie die bestimmende Stadt der Region Nyasaland. Wer es sportlich mag der radelt die kommenden 600 Höhenmeter auf 11 km verteilt nach oben. Dabei kommen uns waghalsig mit Holzklaftern bepackte Fahrrädern mit ihren Fahrern entgegen. Das Ku Chawe Inn 3* schön an der Plateaukante gelegen bietet einen beeindruckenden Ausblick über Südmalawi. Es gibt einige endemische Pflanzen auf dem Plateau. Dies kann bei einer Wanderung oder einem Radausflug näher erkundet werden. (52 km, 610 Hm, Teer oder 64 km, 1330 Hm, Teer) (F,M,A) Sunbird Ku Chawe Hotel

13 Tag Radtour Zomba Plateau – Game Haven Lodge

Mit flotter Fahrt geht es nach dem Frühstück wieder in die Ebene hinunter. Eine abwechslungsreiche leicht hügelige Straße bringt uns zum wirtschaftlichen Herz des Landes, dass aus der Kolonialzeit stammende Blantyre. Wir streifen die Außen Gebiete der attraktiv gelegenen, früher nur in einem Tal, heute über mehrere Hügel verteilte Stadt. In Limbe machen wir einen Abstecher zu einem Krankenhaus. Wir treffen die Leiterin der in mehreren afrikanischen Ländern tätige mothers 2 mothers Organisation und erfahren aus erster Hand wie das malawische Gesundheitssystem funktioniert und welche Maßnahmen gegen die Bekämpfung von HIV Aids unternommen werden. Weiter geht es durch Limbe und wieder auf ruhiger Straße zur schönen Game Haven Lodge 3*. Hier können wir zu Fuß oder mit dem Rad auf Safari gehen. Kudu, Pferdeantilope, Eland, Rappenantilope, Giraffe, Zebra und eine vielfältige Vogelwelt sind hier vorhanden. (87 km, 870 Hm, Teer/Piste) (F,M,A) Game Haven Lodge

14 Tag Radtour Game Haven Lodge – Mulanje

Eine der schönsten Radtouren der Reise führt heute durch das Teeanbaugebiet Tyholo nach Mulanje. Das grün der Teepflanzen bietet einen schönen Kontrast mit dem blassen Granit des über 3000m hohen Mt. Mulanje. Wieder begegnen uns viele Fahrradtais und der ein oder andere mag sich sportlich mal messen – auch ohne Gangschaltung. Ein Transfer bringt uns zurück zur Lodge wo wir den letzten Sonnenuntergang der Reise erleben. (67 km, 210 Hm, Teer) (F,M,A)

15 Tag Abreise

Je nach Abflugzeit haben wir noch Zeit auf der Lodge. Ein 2 stündiger Transfer bringt uns zum Blantyre International Airport wo man entweder über London, Nairobi oder Johannesburg zurück nach Deutschland/Schweiz fliegt. (F)

Unterkünfte vorbehaltlich Verfügbarkeit

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

• Alle Fahrten und Transfers im Kleinbus
• Transport der Räder und des Gepäcks
• Deutschsprachige Reiseleitung auf dem Rad
• Unterkünfte wie oben angegeben
• Verpflegung: 14 x Frühstück, 12 x Mittagessen, 13 x Abendessen
• Wasser, Bananen, Energieriegel während der Radtouren

Nicht eingeschlossen:

• Visa für Malawi US$ 75. Am Flughafen in Lilongwe zu bekommen
• Getränke beim Abendessen
• Flüge
• Trinkgelder

Hinweise

In Malawi besteht eine Malariagefahr. Bitte sprechen Sie mit ihrem Arzt bezüglich einer Prophylaxe.

Route bei Google Maps

Einstufung
Konditionsniveau  
Niveau der Unterkünfte  

Gruppengröße

8 - 15 Teilnehmer
Reisebedingungen
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag EUR 590
Mietrad MTB Hardtail 30 Gang EUR 240