Katalog 2017

Botswana

Adapter/Stromspannung

Die Spannung beträgt 220-250 Volt Wechselstrom. In Botswana werden sowohl zweipolige als auch dreipolige Stecker verwendet. Am häufigsten findet man die Typen D, G und M.
Auf Grund dessen, dass es keinen Standardstecker gibt, empfiehlt sich die Mitnahme eines Adapters. Am besten geeignet für Botswana ist ein Multiadapter. Dieser kann natürlich auch vor Ort in einem Supermarkt gekauft werden. Auf Anfrage sind Adapter auch in vielen Unterkünften meist kostenfrei für die Dauer des Aufenthalts zu erhalten.

Autofahren und Verkehr in Botswana

Öffentliche Verkehrsmittel
In Botswana gibt es wenige öffentlichen Verkehrsmittel. Neben den schnellen aber auch unsichern (weil zu schnellen) Überlandbussen gibt es die Sammeltaxis (blaues Nummernschild) und die Minibusse mit festgesetzten Fahrpreisen. Wenn man ein Taxi nicht mit anderen Fahrgästen teilen möchte, muss man mit einem höheren Fahrpreis rechnen. In diesem Fall sollte der Fahrpreis vor der Abfahrt verhandelt werden.

Führerschein
Man benötigt einen internationaler Führerschein.

Linksverkehr
In Botswana herrscht Linksverkehr, überholt wird rechts.

Sicherheitsgurte
Es ist laut Gesetz vorgeschrieben, auf allen Sitzplätzen im Auto den Sicherheitsgurt anzulegen.

Strassenkreuzung
An Kreuzungen ohne Ampelregelung (Four-Way-Stops) gilt folgende Regelung: Jedes Fahrzeug hält an der Stopplinie. Wer zuerst kam, fährt zuerst, danach der Zweite usw.

Strassenzustand
Botswana’s Überlandstraßen sind durchweg asphaltiert und in einem guten bis sehr guten Zustand. Aber auch Staub- oder Schotterstraßen sind in einem recht guten Zustand. Generell muss man allerdings mit plötzlich vorhandenen und teilweise tiefen Schlaglöchern rechnen. Auf Grund des oft starken Wildwechsels (Elefanten, Antilopen, Warzenschweine u.a.) sollte man sehr aufmerksam fahren, um schwere Unfälle zu vermeiden. Die Strassenbeschilderung ist sehr übersichtlich und ausreichend. Es es ist nicht ratsam im dunkeln zu fahren. Neben Wildtieren sind auch nachts Kühe, Esel und Menschen auf den meist unbeleuchteten Strassen unterwegs.

Tankstellen
In den östlichen Regionen von Botswana und entlang der Haupstrassen gibt es ausreichend Tankstellen. Es kann mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlt werden.

Tempolimits
Die Höchstgeschwindigkeit auf Nationalstrassen beträgt 120km/h und innerhalb von Ortschaften 60km/h.

Sicherheit
Es kommt leider häufig vor, dass Scheinwerfer, Blinker oder Bremslichter nicht funktionieren. Bitte halten Sie einen guten Abstand zum Vordermann.

Diplomatische Vertretungen

Diplomatische Vertretungen Botswanas in Deutschland
Botschaft der Republik Botswana
I.E. Frau Claurinah Tshenolo Modise, außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin
169, Avenue de Tervuren, B-1150 Brüssel
Telefon +32 – 27352070 / 7356110
E-Mail: botswana@brutele.be

Honorarkonsul der Republik Botswana
Herr Paul Eckler (jr.), Honorarkonsul
Berzeliusstraße 45, 22113 Hamburg
Telefon 040 – 7326191
Fax: 040 – 7328506
Öffnungszeiten: Di. und Do. 11.00 – 13.00 Uhr
Zuständig für folgende Bundesländer: Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Herr Thilo Schotte, Honorarkonsul
Theresienhöhe 12, 80339 München
Telefon: 089 – 839307292323
Öffnungszeiten: Mo. und Do. 10.00 – 12.00 Uhr
Zuständig fuer das Bundesland Bayern
E-Mail: botswana-munich@web.de

Diplomatische Vertretungen Botswana in der Schweiz
Permanent Mission of the Republic of Botswana to the United Nations
80, Rue De Lausanne, 1202 Geneva, Switzerland
Tel: +41 22 9061060
Fax: +41 22 9061061
E-Mail: Botgen@Bluewin.ch

Diplomatische Vertretungen von Botswana in Österreich
Honorarkonsul der Republik Botsuana
Dr. Harald Meixner
Botswana Honorary Consul
Linke Wienzele 4; A-1060 Wien
Tel: +43 1587 9612/17
Fax: +43 1587 3432

Diplomatische Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Botswana
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Ulf Hanel, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
Professional House, Broadhurst, Segodithsane Way, Gaborone.
Telefon +267 395 31 43 oder 395 38 06
Fax +267 395 30 38
Postadresse: Embassy of the Federal Republic of Germany, P.O. Box 315, Gaborone, Botsuana.
E-Mail: info@gaborone.diplo.de
Website: www.gaborone.diplo.de

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland
Karl-Heinz Gimpel, Honorarkonsul
Crocodile Safaris, Plot No.: 4, Moremi Road, Matlapaneng.
Telefon: +267 686 02 65
Fax: +267 686 07 93
Postadresse: Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Afritourism Ltd., P.O.B. 46, Maun, Botswana.
E-Mail: khg@info.bw

Diplomatische Vertretung der Schweiz in Botswana
Embassy of Switzerland (in Südafrika)
225 Veale Street
Parc Nouveau
New Muckleneuk 0181
South Africa
Postadresse: P.O. Box 2508, Brooklyn Square 0075, South Africa
Telefon: 0027 12 452 06 60
Fax: 0027 12 346 66 05
Email: vertretung@pre.rep.admin.ch

Diplomatische Vertretung von Österreich in Botswana
Botschaft in Südafrika (in Suedafrika)
1109, Duncan Street, Brooklyn
Pretoria 0181
Postanschrift: P.O.Box 95572, Waterkloof 0145
Telefon: (+27/12) 45 29 155 (Amt)
Telefax: (+27/12) 46 01 151
Email: pretoria-ob@bmaa.gv.at

Österreichisches Honorarkonsulat (ohne Passbefugnis):
Plot 50667, Block B3, Fairground Holdings Park
Gaborone, Botswana
Postanschrift: P.O.Box 335, Gaborone
Telefon: (+267) 395 15 14 oder (+267) 395 26 38
Telefax: (+267) 395 38 76
E-Mail: dkhama@info.bw

Einreisebestimmungen

Für Staatsbürger Deutschlands, der Schweiz und Österreichs ist bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen nur ein gültiger Reisepass erforderlich. Bürger mit anderer Staatsangehörigkeit erhalten Auskünfte zur Visumpflicht bei den konsularischen Vertretungen Botswanas in ihrem Heimatland.
Der Reisepass muß mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein, mind. 1 freie Seite enthalten, und Sie müssen nachweisen können, dass Sie über ein Rück- oder Weiterflugticket sowie über ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt verfügen.
Im Kinderreisepass mit Lichtbild muß die jeweilige Nationalität vermerkt sein. Nur mit einem Elternteil reisende Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen sicherheitshalber eine Einverständniserklärung mit der Adresse und Telefonnummer des nicht-reisenden Elternteils

Flüge nach Botswana

Langstreckenflüge von Europa ins südliche Afrika – rund 10.000 Flugkilometer – dauern zwischen 10 und 12 Stunden und erfordern also ein wenig Geduld. Grosser Vorteil allerdings: da es keine – bzw. nur geringe – Zeitverschiebungen gibt, erreicht man sein Reiseziel ohne den lästigen Jetlag.

Direktflüge
Air Botswana (BP) fliegt leider nur ausschließlich innerhalb Afrikas. Zur Zeit bietet keine Fluggesellschaft aus Europa oder Amerika einen Direktflug nach Botswana an.

Anschlussflüge von Johannesburg
Der überwiegende Teil aller Flugverbindungen nach Botswana verläuft über Johannesburg, wichtigstes Drehkreuz im südlichen Afrika insgesamt. Der “OR Tambo” International Airport in Johannesburg wird derzeit täglich ab Frankfurt von Südafrikas Fluglinie SAA South African Airways angeflogen. Ebenfalls täglich ab Frankfurt fliegt die Lufthansa. British Airways und Virgin bieten tägliche Flüge ab London nach Johannesburg, KLM ab Amsterdam, Turkish Airlines via Istanbul. Nach Johannesburg fliegen außerdem – nicht ganz so häufig – Swiss ab Zürich, Iberia ab Madrid, Air France ab Paris. Emirates fliegt täglich die Strecke Frankfurt via Dubai nach Johannesburg. Qatar Airways fliegt mehrmals wöchentlich ab Frankfurt oder Berlin via Wien und Doha nach Johannesburg.
South African Airways (SAA) und Air Botswana bieten mehrmals taeglich Flüge von Johannesburg nach Botswana an.

Tagflug oder Nachtflug
Fast alle Flugverbindungen nach Südafrika sind Nachtflüge. Man fliegt abends ab und ist am nächsten Tag frühmorgens am Ziel. Tagesflüge werden zur Zeit nur von British Airways, Lufthansa (von Kapstadt) und Air Berlin angeboten.

Flugpreise für das südliche Afrika
Die Flugpreise für einen Hin- und Rückflug schwanken zwischen 500 und 3000 Euro, je nach Saison und Fluglinie. Am teuersten ist es im allgemeinen von Anfang Dezember bis Mitte Januar sowie während der Ferienzeiten in Europa.

Flugbuchungen im Internet
Flüge kann man problemlos und bequem im Internet buchen, ohne befürchten zu müssen, im Endeffekt ohne Flugticket am Check-in Counter zu stehen oder sonstige Nachteile zu haben. Auch die Bezahlung per Kreditkarte ist problemlos. Wer seinen Flug ins südliche Afrika direkt im Internet bucht, bekommt meist günstigere Flugtarife als im lokalen Reisebüro. Als preiswert und gut hat sich der Anbieter flug.de erwiesen. Sie können sich die Flugangebote dieser Firma hier direkt anzeigen lassen und natürlich auch Sofortbuchungen vornehmen

Gesundheitsversorgung

Die medizinische Versorgung in Botswana ist nicht mit dem europäischen Standard zu vergleichen, jedoch in den städtischen Gebieten grundsätzlich gewährleistet. Es empfiehlt sich, eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitzunehmen und eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Gute Krankenhäuser (Private hospitals) findet man in Südafrika.

Impfungen

Impfungen sollten rechtzeitig vor Reiseantritt vorgenommen werden und in den Internationalen (gelben) Impfausweis eingetragen werden. Kann aus gesundheitlichen Gründen eine vorgeschrieben Impfung nicht vorgenommen werden (z.B. Gelbfieber bei Reisen nach Kenia, Malawi u.a.), muss dies amtlich bestätigt werden.

Tetanus / Diphtheri / Poliomyelitis
Erforderlich Die Gefahr einer Infektion ist für Erwachsene und Kinder weltweit gegeben. Nach vollständiger Grundimmunisierung hält der Impfschutz ca. 10 Jahre. Beide Impfstoffe können in einer Injektion kombiniert werden. Prüfen Sie Ihren Impfstatus rechtzeitig vor Abreise bei Ihrem Hausarzt.

Gelbfieber
Erforderlich bei unmittelbar vorangegangenem Aufenthalt in einem Infektionsgebiet (z. B. Kenia, Malawi, Sambia – gilt nicht für Transit, z.B. über Flughafen Livingstone). Deutschland, Österreich und Schweiz sind keine Infektionsgebiete.
Diese Infektionskrankheit gibt es nur in Afrika, Mittel- und Südamerika. Gesundheitsämter können die nächste Impfstelle benennen. Die Impfung gilt 10 Jahre. Sie muss in den internationalen Impfausweis (gelb) eingetragen werden.

Hepatitis A
Empfohlen. Die infektiöse Hepatitis A („epidemische Gelbsucht“) kommt als Viruserkrankung weltweit vor. Zur Vorbeugung gibt es zwei Möglichkeiten: Die passive Immunisierung mit einem Immunglobulin schützt ca. 3 Monate. Die aktive Immunisierung mit HAVRIX® ist ein neuer Weg der Hepatitis A-Prophylaxe. Durch zwei Injektionen im Abstand von 2 bis 4 Monaten kann ein Schutz von 6 Monaten und länger erreicht werden. Eine spätere, dritte, Injektion schützt etwa 10 Jahre gegen das Risiko dieser Virushepatitis. Auch wenige Tage vor Abreise kann mit aktiven Impfstoffen als Einmaldosis ein ausreichender Schutz aufgebaut werden. Bitte konsultieren Sie hierzu Ihren Arzt.

Typhus ( abdominalis)
Empfohlen bei Camping-Rundreisen mit Besuch der Wildreservate bzw. bei Indiviualreisen durch abgelegene ländliche Gebiete, sehr geringes Risiko bei organisierten und geführten Hotelrundreisen Ein vorbeugender Schutz durch Schluckimpfung ist mit Typhoral® L möglich. Der Schutz hält ungefähr 12 Monate.

Malaria
Empfohlen. Eine Malariaprophylaxe ist ganzjährig im Norden und besonders in der feuchten Jahreszeit von November bis Juni angeraten. Gaborone und der Süden des Landes sind keine Malariagebiete.
Weil es keinen 100%-igen medikamentösen Schutz gegen die Stiche der Anophelesmücken gibt, die besonders abends und morgens eine Malaria übertragen können, kommt einfachen Schutzmaßnahmen eine besondere Bedeutung zu: Mückenschutz, Bekleidung, Moskitonetze (s. o. „Insektenschutz“). Gute Lodges und Hotels in betroffenen Gebieten sind in der Regel mit Moskitonetzen ausgestattet.
Bei der ärztlichen Verordnung einer Prophylaxe muss das geeignete Antimalariamittel oder die oft notwendige Kombination mehrerer Präparate kritisch gegenüber den Nebenwirkungen betrachtet werden. Empfohlen wird derzeit das Medikament Malarone®. Wenn ein Risikogebiet nur kurzfristig aufgesucht wird und die persönlichen Schutzmaßnahmen beachtet werden, können Präparate wie z.B. Malarone® ggf. zur “Stand-By” Therapie mitgenommen werden. Diese Selbstbehandlung, insbesondere bei unklarem Fieber, macht jedoch eine baldige ärztliche Kontrolluntersuchung erforderlich. Bitte konsultieren Sie hierzu vor Abreise unbedingt Ihren Arzt.)

Insektenschutz

Schon einfache Maßnahmen können vor Insekten schützen. Besonders abends empfehlen wir ausreichend Mückenschutzmittel zu verwenden. Es sollte helle Kleidung (langarmig, lange Hose), feste Schuhe und Strümpfe getragen werden. Während der Nacht sollten Moskitonetze benutzt werden und ggf. Ventilatoren bzw. Klimaanlagen angestellt werden. Es gibt auch die Möglichkeit, einen von zu Hause mitgebrachten Mückenschutz aus der Steckdose zu verwenden. Dazu braucht man dann wieder den notwendigen Adapter.

Klima/ Kleidung

Botswana ist ein ganzjähriges Reiseziel, wobei die Jahreszeiten den Europäischen entgegengesetzt sind – also um 6 Monate verschoben.
Der nördliche Teil von Botswana reicht bis in die Tropen. Januar ist der heisseste Monat mit Temperaturen um 35 Grad Celsius, wobei es nachts zu einer angenehmen Abkühlung durch einen kühlen Nord-Ost-Wind kommt. Juli ist der kälteste Monat mit Temperaturen bis 0°C. Die Regenzeit geht von Ende Oktober bis April und zwar jeweils von Norden nach Süden und Osten nach Westen abnehmend. Die Trockenzeit (der “Winter”) geht von Mai bis September. In den Wintermonaten sind die Tage angenehm warm, die Nächte jedoch relativ kühl. Im August weht aus Westen ein trockener Wind, der oft zu Sandstürmen anwächst.
Leichte Sommerkleidung aus Baumwolle oder atmungsaktivem Material ist empfehlenswert. Für die kühlen bis kalten Morgen- und Abendstunden sollten Sie sich zusätzlich warme Sachen und winddichte Jacken mitnehmen. Für Wanderungen und Safaris sollten Sie festes Schuhwerk und praktische Kleidung in gedeckten Farben einpacken. Nicht vergessen sollten Sie Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung, Insektenschutz, Fernglas und Taschenlampe.

Küche

Die Küche Botswanas ist sehr vielfältig und geprägt von den Einflüssen verschiedener Regionen der Erde, mit denen das Land in seiner Geschichte in Berührung gekommen ist. Besonders beliebt sind indische Gerichte z.B.stark gewürzte Currys. Aber auch die Buren aus Südafrika haben in Botswana ihre kulinarischen Spuren hinterlassen. So findet man auch hier das typische Braiivleis, ein gewürztes Grillfleisch. Dank der aus England stammenden Einwanderer im südlichen Afrika, stehen aber auch Pies und Scones auf der Speisekarte.
Die Grundlage fast aller Malzeiten der einheimischen Bevölkerung ist ein fester Brei aus Maismehl, der Pap genannt wird. Dazu isst man gerne Rindfleisch, Hühnchen oder eine Beilage aus verschiedenen Gemüsesorten.

Landessprache

Die Amtssprache in Botswana ist Englisch und die Landessprache ist Setswana.

Reisekrankenversicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung, die den Krankenrücktransport und weitere Leistungen einschließt.

Sicherheit

Botswana ist im allgemeinen ein sicheres Land. Ein paar Grundlegende Richtlinien sollte man dennoch beachten: behalten Sie Ihr Eigentum im Auge, gehen Sie nachts nicht zu Fuß durch die Städte – nehmen Sie ein Taxi und tragen Sie große Bargeldsummen nicht bei sich.

Telefon/Telefonieren

Die Landesvorwahl für Botswana ist +267. Wenn man von Botswana aus nach Deutschland anruft, wählt man +49, für Österreich +43 und für die Schweiz +41. Leider (oder Gott sei Dank) ist der Mobilfunkempfang nicht überall in Botswana gewährleistet.

Währung/Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Botswana ist der Pula. 1 Pula (Regen) = 100 Thebe (Schutz/Schild).
Die Währung wurde nach dem Staatsmotto “Pula”, was soviel wie “Regen” heißt benannt. Dadurch wird verdeutlicht, wie wichtig Wasser und Regen den Menschen in Botswana sind. Regen und Reichtum sind hier untrennbar miteinander verknüpft.
1 Euro = ca. 8,6 Pula (Stand Mai 2010)
Bankautomaten sind in allen größeren Städten vorhanden. Reiseschecks sollten auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

Zeitdifferenz

In Bostwana beträgt die Zeitverschiebung MEZ + 1 h. Während der europäischen Sommerzeit herrscht Zeitgleichheit.